· 

Ich bin nicht perfekt, aber glücklich

"...Als ich mich selbst zu lieben begann, hörte ich auf, mich nach einem anderen Leben zu sehnen. Jetzt kann ich sehen, daß alles um mich herum Einladung und Aufforderung zum Wachsen ist. Heute weiß ich, das bereitet den Boden für Reife.

 

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, daß ich immer und bei jeder Gelegenheit zur rechten Zeit am rechten Ort bin und alles genau zum rechten Zeitpunkt geschieht. Von da an konnte ich gelassen sein. Heute weiß ich, das ist Vertrauen..."

 

(Charlie Chaplin)

Mit sich selbst zufrieden sein

Warum hetzen wir eigenlich so durchs Leben? Weil wir nur selten mit uns zufrieden sind. Immer versuchen wir, uns selbst und unsere Umstände zu verbessern. Dabei ist das Gras auf der anderen Seite oft gar nicht grüner. Dort angekommen sind wir dann wieder nicht zufrieden - und hetzen weiter. Dafür verpassen wir das Leben selbst - das jetzt, hier und heute stattfindet.

 

Was können wir tun? Loslassen und Akzeptieren. Schließlich sind wir alle Menschen mit Fehlern.  Unperfekt, aber liebenswert. Jeder von uns hat seine Eigenheiten und Macken, seinen persönlichen Stil, seine Werte. Und das ist auch gut so. Lassen wir uns nicht von der Werbung oder irgendwelchen Selbstoptimierungstrends dazu antreiben, unsere vermeintlichen Schwächen zu eliminieren und ein "perfekter" Mensch zu werden. Am besten stets leistungsbereit und positiv. Dabei wäre es doch ganz furchtbar, wenn wir alle zu solchen Robotermenschen werden. Ich persönlich bin lieber ein unperfektes Unikat als eine perfekte Kopie.

Sei dir selbst ein guter Freund

Wir sollten uns viel öfter selbst ein guter Freund sein, statt uns ständig anzutreiben und zu kritisieren. Wer z. B. mit einem Hund zusammenlebt, der kennt das Gefühl, bedingungslos geliebt und geschätzt zu werden. Genauso wie man ist. In den Augen meiner Marla sehe ich niemals Anklage, Vorwurf oder den Wunsch zur "Verbesserung", sondern einfach nur Akzeptanz und Wertschätzung. Warum schauen wir uns nicht selbst auf diese Weise an? Liebevoll - und ohne zu urteilen. 

Sich selbst wertschätzen: Schreibe einen Brief an dich selbst

Hast du dir schon mal selbst einen Brief geschrieben, wie ihn ein wirklich guter Freund formulieren würde? Das ist ein sehr wirkungsvoller Weg, mit sich ins Reine zu kommen und zu mehr Selbstwert zu finden. Am besten hängst du ihn neben dein Bett und liest ihn jeden Abend vor dem Einschlafen.

 

Liebe Freundin,

 

ich schreibe dir heute, weil ich möchte, dass du dich selbst so wertschätzt, wie du es verdienst. Ich sehe dich, dein Leben, deine Anstrengung und weiß, dass du dein Bestes gibst und alles "richtig" machen willst. Du versuchst, Perfektion zu erreichen und ein besserer Mensch zu werden. Treibst dich selbst immer an, kommst selten zur Ruhe. Aber ich möchte dir sagen, dass diese Anstrengung nicht nötig ist. Dass du nicht permanent kämpfen musst. Du musst nicht besser werden. Du darfst so sein, wie du bist. Du darfst unvollkommen sein.

 

Wir sind alle Menschen und machen Fehler. Wir sind alle nicht perfekt. Und du musst es auch nicht sein. Du darfst mit dir zufrieden sein und nach deinen Werten leben. Du bist ein wertvoller Mensch voller Liebe, Mitgefühl und Einfühlungsvermögen. Du darfst auch für dich eintreten und fröhlich ein echtes Unikat sein. Du musst es nicht allen Recht machen. Das geht sowieso nicht. Du bist liebenswert, wie du bist - auch mit allen Schwächen und Fehlern.

 

Sei großzügig mit dir und anderen. Lass auch mal los. Ich mag dich! ...

Erlaube dir, du selbst zu sein

Das Leben ist so wunderschön, wenn wir im Reinen mit uns selbst sind. Und dafür müssen wir nicht erst super erfolgreich mit dem eigenen Business sein - oder unsere ultimative Berufung gefunden haben. Nein, das geht sofort. Jetzt, hier und heute. Denn wir sind genau da, wo wir sein sollen. In jedem Job, in jedem Leben, in jeder Situation können wir etwas Wertvolles beitragen und ganz wir selbst sein. Leben wir doch wieder mehr unseren Eigen-Sinn und verlassen wir den Selbstoptimierungszug, der uns nur in eine Sackgasse bringt. Entdecken wir wieder mehr Verständnis und Empathie - mit uns selbst und anderen. Erlauben wir uns, ganz wir selbst zu sein. 

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Heike (Montag, 17 August 2020 05:51)

    Hallo Alexandra,
    ein wunderschöner Beitrag, vielen Dank dafür!
    LG Heike

  • #2

    Alexandra, Hof Eulengrund (Montag, 17 August 2020 08:16)

    Liebe Heike,
    vielen Dank für deinen netten Kommentar. Ich freue mich, wenn mein Artikel dich inspirieren konnte.
    Liebe Grüße,
    Alexandra

  • #3

    Christof (Montag, 17 August 2020 13:23)

    Ich kenne sowohl Deinen Blog als auch Dich persönlich und kann nur sagen, dass Du ein besonders liebenswertes Unikat bist, das auch noch lesenswerte Texte schreibt :-)

  • #4

    Viktor (Montag, 17 August 2020 17:04)

    Hallo Alexandra,

    ein sehr tiefsinniger, zutreffender, einfach wunderbarer Beitrag. Vielen herzlichen Dank dafür!

    Liebe Grüße,
    Viktor

  • #5

    Alexandra, Hof Eulengrund (Montag, 17 August 2020 18:39)

    Lieber Christof,

    ich danke dir ganz herzlich für dein nettes Kompliment - und kann es nur aus vollem Herzen erwidern. Und dein wundervoller Blog "Einfach Bewusst" ist eine so tolle Quelle der Inspiration!

    Liebe Grüße,
    Alexandra

  • #6

    Alexandra, Hof Eulengrund (Montag, 17 August 2020 18:53)

    Lieber Viktor,

    vielen lieben Dank für deinen Kommentar und dein Lob. Das Thema Selbstwert hat mich gerade beschäftigt und ich musste das dringend mal in Worte fassen :-). Es freut mich sehr, wenn es ein wenig inspirieren konnte.

    Liebe Grüße,
    Alexandra